Seitenheadline

Seiteninhalt

Eine neue Schule

Mit dem Rückgang der Schülerzahlen an der Grundschule Brügge und dem damit verbundenen Beschluss die Grundschule Brügge der Grundschule Wattenbek als Außenstelle zuzuordnen, entstand am 01. August 2011 eine neue Schule im Schulverband. Die offizielle durch das Ministerium zugewiesene Schulbezeichnung lautet: Grundschule des Schulverbandes Bordesholm in Wattenbek. Eltern und Lehrer beider Schulstandorte haben sich auf den Weg begeben, eine gemeinsame Schule zu gestalten. Dazu erhielt die Schule einen neuen Schulnamen, mit dem sich die Grundschulkinder identifizieren können und der gleichermaßen für beide Standorte bedeutsam ist: Landschule an der Eider.

Die Eider

Die Eider ist ein prägendes Element unserer Region. Sie verbindet beide Schulstandorte in Brügge und Wattenbek. Der Naturerlebnisraum Eidertal bietet unseren Familien mit ihren Kindern ein Naherholungsgebiet direkt vor ihrer Haustür. Die Schüler kennen die Eider. Sie ist als der längste Fluss in Schleswig-Holstein Thema des Unterrichtes, und somit als außerschulischer Lernort Ziel von Exkursionen. Die Eider bietet sowohl geschichtliche, geografische wie auch wirtschaftliche und ökologische Anknüpfungspunkte. Der Naturerlebnisraum Eider ist eine wahre Fundgrube für die Erziehung zu Umweltbewusstsein und Naturschutz. Wir wollen den Schulnamen mit Leben füllen und unsere Schüler dazu anhalten, sorgsam mit den Ressourcen der Natur umzugehen, insbesondere die Leistungs- und Funktionsfähigkeit des Naturhaushalts zu erhalten, die Regenerations- und nachhaltige Nutzungsfähigkeit der Naturgüter zu bewahren, die Tier- und Pflanzenwelt in ihren Lebensräumen zu schützen und zu helfen, die Vielfalt, Eigenart und Schönheit sowie den Erholungswert von Natur und Landschaft dauerhaft zu bewahren.

Warum Landschule?

In unserer Schule lernen im Allgemeinen alle Grundschüler, die aus den Umlandgemeinden von Bordesholm kommen. Im Namen werden auch alle diese Gemeinden durch die Bezeichnung Landschule, die auch den dörflichen Charakter unserer Schule unterstreicht, erfasst. Einige Gemeinden wie Bothkamp, Bissee, Klein- und Groß Buchwald, Wattenbek, Brügge, Reesdorf und Grevenkrug sind sogar direkt durch die Eider verbunden.

Verlässlichkeit

Unsere Schule ist eine Verlässliche Grundschule, d.h. dass alle Stunden, die im Stundenplan ausgewiesen sind, auch erteilt werden. Unterrichtsausfall gibt es somit nicht. Lediglich zu besonderen Anlässen wie Schulfesten o.ä. kann es zu Änderungen im Stundenplan kommen. Die Kinder werden in Jahrgangsklassen unterrichtet. Über die Hälfte der Kinder sind Fahrschüler und fahren täglich zur 1. und 2. Stunde mit dem Schulbus zur Schule und nach der 5. und 6. Stunde wieder zurück.

Schulleben

Zu Spaß und Freude am Lernen gehört auch ein vielfältiges Schulleben. Bausteine sind:

  • ŸErstklässler erhalten einen Paten, der ihnen im Schulalltag mit Rat und Tat zur Seite steht.
  • ŸFür Pausen stehen verschiedenste Spielgeräte zur Verfügung.
  • In der 3. oder 4. Klasse werden mehrtägige Klassenfahrt in Schleswig-Holstein unternommen.
  • Schwimmunterricht
  • Bundesjugendspiele
  • Besuch einer Theatervorstellung in der Vorweihnachtszeit
  • Traditionelle Veranstaltungen wie Advents- bzw. Herbstmarkt, Lese- oder Mathematiknacht und Fasching

Für eine Betreuung vor oder nach dem Unterricht bis 15.00 Uhr ist ebenfalls gesorgt. Dafür ist ein Elternbeitrag zu entrichten. Die Kinder können gegen Bezahlung ein Mittagessen einnehmen und haben die Gelegenheit, ihre Hausaufgaben anzufertigen.

Die Eider hinter dem Schulwald am Standort Brügge

Unser Anliegen

Lesen gehört zu den grundlegenden Kulturtechniken. Lesenlernen steht deshalb im Mittelpunkt unserer Arbeit. Dem Tragen wir in vielfältiger Weise Rechnung, u.a. können die Kinder entweder in der Schülerbücherei oder im Bücherbus entsprechende Literatur ausleihen.

Unser Anliegen ist es, jedes Kind gemäß seinen Fähigkeiten zu fördern und zu fordern. Das erreichen wir durch Individualisierung des Lernprozesses aber auch verschiedenste Wettbewerbe wie z.B. Vorlesewettbewerb, Völkerballturnier und Mathematik-Olympiade, die wir gemeinsam mit der benachbarten Grundschule durchführen. Auch der an der Schule angebotene Wahlpflichtunterricht für die Schüler der 3. und 4. Klassen dient der Entwicklung individueller Interessen der Kinder. An der Schule stehen PCs zur Verfügung, die im Unterricht eingesetzt werden und von den Kindern auch außerhalb der Stunden genutzt werden können.

Kinder, die den Leistungsanforderungen der Grundschule trotz aller Förderung dauerhaft nicht gewachsen sind, werden am Ende der Eingangsphase daraufhin überprüft, ob zusätzlicher Förderbedarf besteht. Auch diese Kinder haben die Möglichkeit, in der Grundschule zu verbleiben. Sie lernen dann in einer Inklusions-Klasse weiter. In diesen Klassen unterrichten zur Unterstützung zusätzlich Sonderpädagogen. Inklusions-Klassen werden am Standort Wattenbek eingerichtet, wenn mehrere Kinder mit Förderbedarf in einer Klassenstufe zusammen kommen. Ist das nicht der Fall, bilden wir gemeinsam mit der Grundschule Bordesholm eine Inklusions-Klasse.

Für Kinder mit Sprachschwierigkeiten bieten wir einen besonderen Förderunterricht bereits vor der Einschulung an.

Außerdem bieten wir eine Hausaufgabenbetreuung an.

Zwei Standorte

Wir sind eine Schule und trotzdem lebt jeder unserer beiden Standorte von seinen eigenen Besonderheiten. So hat jeder Standort z.B. seinen eigenen Förderverein. Der Mitgliedsbeitrag beträgt bei beiden Vereinen 1 € im Monat.

Wattenbek

Die Grundschule in Wattenbek wurde 1956 erbaut und seitdem ständig erweitert. Auf dem Gelände befindet sich eine eigene Turnhalle, die mit einer großen Bühne ausgestattet ist und als Aula benutzt werden kann. Der direkt benachbarte Sportplatz des TSV Wattenbek kann uneingeschränkt für den Sportunterricht, für Projekte, Pausen und Feste genutzt werden. Außerdem verfügt die Schule über ein großzügiges Raumangebot. Zu jeder Klasse gehört ein Gruppenraum. Darüber hinaus gibt es einen Musik-, einen Kunst- und einen HSU-Raum und im Mehrzweckraum „Fliegendes Klassenzimmer“ eine Bücherei, ein Kino, eine Probebühne, ein Märchenzelt und ein Internetcafé.

 

Auf Anregung der Eltern wurde im Februar 2004 ein Förderverein gegründet. Er hat sich zur Aufgabe gestellt, Projekte und Aktivitäten der Schule durch Spenden zu unterstützen. Da die Zuwendungen allen Schülern zugute kommen, sind im Allgemeinen alle Elternhäuser Mitglied im Förderverein.

 

Im Unterricht wird zunehmend eigenverantwortlich und selbstbestimmt gelernt sowie projektorientiert gearbeitet, das bedeutet, die Schüler befassen sich in allen Fächern mit dem gleichen Thema. Im Schuljahr 2008/2009 wurde mit dem jahrgangsübergreifenden Lernen begonnen, zunächst in Form von Projekten.

 

Im Altbau ist in den Räumen der Schule eine Vorschulgruppe des Wattenbeker Kindergartens untergebracht. Durch die Nähe ergibt sich eine engere Zusammenarbeit. Die Kinder werden zu verschiedenen Veranstaltungen eingeladen und partizipieren so frühzeitig am Schulleben.

Brügge

Die Schule in Brügge ist führt im Moment zwei jahrgangsübergreifende Lerngruppen mit etwa 60 Schülern, eine Lerngruppen 1/2 und eine Lerngruppe 3/4. Aufgrund der „Größe“ dieses Standortes ist das Schulleben durch eine familiäre Atmosphäre geprägt. So entsteht ein enges, offenes und vertrautes Miteinander zwischen Kindern, Lehrern und Eltern.

Das reetgedeckte Schulgebäude ist das ehemalige Pastorat (Baujahr 1913). Im Jahre 1997 wurde das Schulgebäude komplett renoviert: Die Klassenzimmer wurden vergrößert und unter dem Dach, in der ehemaligen Lehrerwohnung, entstanden ein neuer Klassenraum, ein Zimmer für die Schulleitung, Materialräume und eine Schulküche.

In den Pausen nutzen die Schüler und Schülerinnen den großen, naturnahen Schulhof. Sie können an den Klettergeräten turnen, im Sand spielen oder auf dem Bolzplatz Fußball spielen. Die Sitzbank rund um die Kastanie lädt zum Ausruhen ein. Einmal im Monat wird als Ergebnis von Projekttagen in der großen Pause durch jeweils eine Klasse für alle Schüler eine „Biokostbar“ organisiert.

Seit 1995 gibt es direkt an das Schulgebäude angrenzend den Schulwald. Dieser ist mehrfach als "Schönster Schulwald im Kreis Rendsburg-Eckernförde" ausgezeichnet worden. Das Klassenzimmer im Grünen, ein Amphibienhotel, die Marderburg, ein Baumlehrpfad, die Kräuterspirale, eine Wildbienenanlage und vieles mehr laden zum anschaulichen Lernen ein. Mit mehreren Schulwaldaktionen im Jahr helfen fleißige Eltern sonnabends den Wald in seiner Ursprünglichkeit zu erhalten. Der Schulwald und dessen Integration in den Unterricht haben einen maßgeblichen Anteil daran, dass die Schule den Titel „Zukunftsschule“ trägt.

Der Schulverein der Grundschule Brügge e.V. unterstützt als Förderverein die Schule in vielen Bereichen. So engagiert er sich bei Aktivitäten der Schule, hilft bei der Finanzierung von Schulausflügen, Spielgeräten und vielem mehr. Er hat zurzeit 57 Mitglieder und wurde im Jahr 2003 gegründet.