Seitenheadline

Seiteninhalt

Projekt Rück(g)rat

“Gute Gesundheit unterstützt erfolgreiches Lernen. Erfolgreiches Lernen unterstützt die Gesundheit. Erziehung und Gesundheit sind untrennbar.” (Desmond O’Byrne)

Seit Anfang November 2013 wird an der Landschule an der Eider das Projekt Rück(g)rat durchgeführt. Es ist ein etabliertes Programm der Gesundheitsförderung in Kita und Schule, welches von der Landesvereinigung für Gesundheitsförderung S-H , der Unfallkasse Nord und der Techniker Krankenkasse getragen wird. Ziel ist die Gesundheitsförderung aller Akteure der Lebenswelt Schule. Vorrangig geht es um die Prävention von Erkrankungen des Muskel- und Skelettsystems, denn Klein und Groß sind hier gleichermaßen gefährdet.  Durchgeführt wird das Projekt von Physiotherapeuten mit Zusatzqualifikation  zum Rückenschullehrer. Diese wurden zusätzlich für das Projekt geschult. Kernstück des Projektes ist eine Kinderrückenschule.

Wir Pädagogen an der Landschule an der Eider wollen eine Sensibilisierung für das eigene Bewegungsverhalten, die ergonomische Gestaltung der Lebenswelt und mehr Bewegung im Alltag erreichen. Hintergrund ist, dass wir eine steigende Tendenz von Haltungsschwächen und Bewegungsauffälligkeiten bei Kindern beobachten.

Frau Arndt, unsere Rückenschullehrerin, besucht die Klassen jeweils eine Stunde in vierzehntätigem Rhythmus und bringt ihnen die Funktionsweise der Muskeln und Knochen in unserem Körper nahe. Ein besonderes Augenmerkt wird dabei auf den Rumpf, Rücken- und Bauchmuskulatur gelegt. Die Kinder lernen Übungen kennen, die Ihren Rumpf stärken, Muskeln anspannen aber auch entspannen lassen. Frau Arndt vermittelt zum Beispiel das richtige Heben und Tragen von schweren Lasten und schafft damit bei den Schülern ein Bewusstsein, für den eigenen Körper Sorge zu tragen. Dazu gehören auch das richtige Tragen des Schulranzens mit passendem Gurt und das Packen des Ranzens. „Schwere Gegenstände gehören an den Rücken“, heißt einer der Leitsprüche von Willi Wirbel, eine der beiden Figuren, die den Kindern spielerisch präsentiert wird. So unbeweglich, lustlos und schlapp wie Kuno Krumm möchte nach dem Rück(g)rat-Projekt keiner mehr sein.
Am meisten freuen sich alle schon auf das Bewegungsfest im Mai als Höhepunkt des Projektes.

Sitzen

Strecken und anspannen

Entspannen

Bildergalerie

Mit Klick vergrößern!