Seitenheadline

Seiteninhalt

 

„Schüler Rundschau“ besucht „Bordesholmer RUNDSCHAU“

In der Landschule an der Eider entsteht eine Schülerzeitung

Zehn junge Journalistenkollegen konnte der Geschäftsführer von Skala-Druck, Gisbert Sprunk, in den Räumen seines Betriebes begrüßen. Die Schülerinnen und Schüler der Arbeitsgemeinschaft (AG) Schülerzeitung arbeiten daran, eine Schülerzeitung für die „Landschule an der Eider“ zu erstellen. Das Blatt soll eine Auflage von 320 Exemplaren haben und an der Schule verteilt werden. Einen Titel hat die Schülerzeitung der Landschule an der Eider auch schon: „Schüler-Rundschau“ soll das Blatt heißen. Jetzt wollten sich die jungen Zeitungsmacher mit ihrem Lehrer Herrn Brunk darüber informieren, wie die Bordesholmer RUNDSCHAU gemacht wird. Schritt für Schritt wurde ihnen die Entstehung der neuesten „Bordesholmer RUNDSCHAU“ gezeigt. Zunächst demonstrierten Monika Lüdemann und Gabi Kühl an ihren Computern, wie die Zeitungsseiten aus Texten, Bildern und Anzeigen aufgebaut werden. Aus dem „Satz“ ging es dann, der Druckvorlage folgend, in die Druckerei. Hier erlebten die Gäste die Atmosphäre einer Druckerei. Laut ratternd produzierte die Farbdruckmaschine die ersten Seiten der RUNDSCHAU. 13.500 Exemplare müssen jeweils gedruckt werden, zweieinhalb Tage dauert es, bis die neue Rundschau gesetzt, gedruckt und gefaltet ist. Den letzten Arbeitsgang vor der Auslieferung beobachteten die jungen Gäste an der Faltmaschine. Sie schneidet und legt die Druckbogen zur fertigen Zeitung zusammen.
Nach dem Rundgang ging es hinauf in das Turmzimmer des Verlages. Nachdem alle die schöne Panoramasicht aus dem Besprechungszimmer im Turm des Verlagsgebäudes bestaunt hatten ging es an`s Fragen. Es wurde deutlich, dass bis zum Erscheinen der „Schüler-Rundschau“ an der Landschule an der Eider noch viel zu tun ist. Die „Bordesholmer RUNDSCHAU“ wünscht ihrem kleinen Schwesterblatt viel Erfolg und freut sich darauf, die erste Ausgabe vorstellen zu dürfen. (Jürgen Baasch)